Expertentreffen in Südkorea zur Zukunft der Automobilindustrie: DIFA 2017.

Dr. Engelbert Wimmer referiert auf der „DIFA – Daegu International Future Auto Expo 2017" als Keynote-Speaker zur "Digital Value Economy". Die südkoreanische Metropole Daegu beheimatet zahlreiche Player aus der Automobilwelt und möchte sich zur „Future Vehicle Leading City“ sowie zu einem Hub für die Automobilität der Zukunft entwickeln. Hierzu hat der Bürgermeister Young Jin Kwon rund 100 koreanische und internationale Automobil-Experten zur DIFA 2017 eingeladen, einem viertägigen High-Level-Kongress rund um die Zukunft der Mobilität. Themen wie autonomes Fahren, Elektrifizierung, Connected Drive oder Internet of Everything standen vom 23.-26.11. im Fokus, sowie weitere technologische Trends und soziopolitische Implikationen im Kontext der digitalen Transformation. Zu den Teilnehmern zählten unter anderem Hyundai, Renault Samsung, LG Chem, Samsung SDI, NVIDIA, Microsoft, Bosch und HARMAN. „Der Käufer ist tot – lang lebe der User. Für eine gelungene „Digital User Experience“ muss ein Mobilitäts-Service-Package angeboten werden. Wir nennen dies „Face Value“, also tatsächlicher Mehrwert im Angesicht des Users. Nicht die einzelne Transaktion steht mehr im Vordergrund, sondern eine vernetzte Kundenbeziehung in Echtzeit über den ganzen Produktlebenszyklus hinweg – mit weitreichenden Konsequenzen für den automobilen Vertriebsprozess.“ (Dr. Engelbert Wimmer, CEO)

 
Daegu (Südkorea) 06.12.2017